2 Sterne

Morgentau

Huhu ihr Lieben!

Meine heutige Buchrezension ist ebenfalls für die Harry Potter Reading Challenge, bei der ein Buch des Carlsenverlags rezensiert werden soll. Dafür ausgewählt habe ich eine meiner ältesten SuB-Leichen und zwar Morgentau.

DSC_0693.jpg

Titel: Morgentau – Die Auserwählte der Jahreszeiten
Autor/in: Jennifer Wolf
Seitenzahl: 270
Herausgeber: Carlsen
Erscheinugsdatum: 28.07.2016
Preis: 7,99€

Vorab möchte ich schon einmal sagen, dass ich mit dem Buch einfach nicht warm geworden bin und dementsprechend auch keine sonderlich positive Rezension schreiben kann.

Cover

Die Covergestaltung hat mir wirklich gut gefallen. Ich selbst bin ja ein großer Fan von Kirschblüten und könnte stundenlang dasitzen und starren, wenn sie die Bäume und Wiesen bedecken.

DSC_0690.jpg

Das Cover hängt damit auch sehr gut mit dem Rest des Buches zusammen. Wer möchte bekommt sogar angeboten wie er sich Maya vorstellen möchte, da die junge Frau auf dem Cover ebenso rothaarige wie der Hauptcharakter ist.

Inhalt

Die Erde liegt unter einer Schneedecke. Eis und Kälte herrschen überall, nur ein kleiner Fleck ist noch bewohnbar. Dort lebt auch Maya Morgentau. Von der Erdgötting Gaia wurde sie dazu auserkoren, das Gleichgewicht der NAtur aufrechtzuerhalten und einen ihrer Söhne für ein Jahrhundert an sich zu binden: den Frühling, den Sommer, den Herbst oder den Winter. Doch hat sie sich für einen entschieden, zahlt sie einen hohen Preis dafür.

(Quelle: Klappentext des Buches)

Rezension

Die Idee des Buches an sich fand ich interessant und ansprechend, weshalb ich umso enttäuschter bin, dass ich mich das Buch nicht so mitreißen konnte wie viele andere Leser/innen. Ich habe mich wirklich darauf gefreut Gaia und ihre vier Söhne kennen zu lernen mit einem interessanten Konflikt im Mittelpunkt. Zumindest ist es das, was ich mir vorgestellt habe, nachdem ich den Klappentext gelesen hatte. Im Endeffekt habe ich zwei sehr platte Söhne, eine scheinheilig gütige Göttin und kindische Liebesstreitereien bekommen.

Von Aviv kann ich mir nach diesem Buch überhaupt kein Bild machen, außer dem was die Autorin immer wieder hervorhebt, nämlich das er wohl schüchtern sein muss.
Sol kann ich so überhaupt nicht leiden, zumal er auch noch wütend wird, wenn Maya ihm klar und deutlich „Nein“ sagt. Ganz zu schweigen davon das er gerade eine Frau verloren hat, mit der er 100 Jahre verbracht hat. Stört es ihn? Nicht im geringsten.
Jesien ist mit Abstand meine liebste Jahreszeit, denn im Gegensatz zu den anderen hat er Charakter und vor allem zeigt er ein bisschen Menschlichkeit. Umso trauriger war ich, dass auf seine Woche praktisch überhaupt nicht eingegangen wurde.
Letztendlich ist da noch Nevis, mit dem man wohl Mitleid haben sollte. Mir persönlich ist er eher auf die Nerven gegangen. Das soll nicht heißen, dass ich es nicht irgendwo verstehen kann, das man nach hunderten von einsamen Jahren ein bisschen sonderbar wird, aber das war mir dann doch ein wenig zu viel. Von einer Sekunde auf die andere stößt er Maya von sich, nur um im nächsten Moment wieder neben ihr zu knien und sie zu küssen. Dann betont er immer und immer wieder er will sie nicht haben, ist aber beleidigt wenn sie etwas mit seinen Brüdern macht.

Ganz zu schweigen davon das der Höhepunkt des Buches darauf beruht, dass eine simple Streiterei in solch einem kindischen Maße eskaliert, dass ich nur den Kopf schütteln konnte. Gegen Ende habe ich mich eigentlich nur noch durch das Buch gequält.

DSC_0697.jpg

An dem Buch war natürlich längst nicht alles schlecht und es tut mir auch sehr Leid, dass meine Rezension so negativ ausfällt. Zum Beispiel war der Schreibstil der Autorin sehr angenehm zu lesen, sodass ich immer wieder gut in die Geschichte gefunden habe. Auch die Idee ist toll gewesen, wobei mir vor allem die Tiergeister gefallen haben. Diese hätten gerne noch ein bisschen mehr ausgearbeitet werden können, aber sie haben der Geschichte doch nochmal einen kleinen Kick gegeben. Vor allem Nevis Tiergeist Iria, eine weiße Wölfin, ist mir tatsächlich ans Herz gewachsen.

Letztendlich bin ich vielleicht einfach ein bisschen zu alt für das Buch oder es ist einfach nicht so mein Genre. Zum zwischendurch Lesen ist es auf jeden Fall nicht schlecht. Es bekommt von mir immerhin 2 Sterne.
Da der zweite Teil schon bei mir im Regal steht, werde ich diesen wahrscheinlich noch lesen. Allerdings nicht in naher Zukunft.

Ein Lieblingszitat gibt es für dieses Buch leider nicht.

Habt ihr das Buch gelesen? Wenn ja, was war eure Meinung dazu?

Liebe Grüße

Lee.

Advertisements

4 Kommentare zu „Morgentau

  1. Guten Morgen!
    Ja, das habe ich mir schon gedacht. Die Verpackung ist zwar toll, aber der Inhalt nicht.
    Ich habe mir das Buch damals angeschaut, als es rauskam und habe mich dagegenentschieden es zu lesen. Nicht nur, weil ich diesem Genre wohl doch schon entwachsen bin, sondern auch, weil ich allein vom Klappentext her schon ganz genau wusste, wie das Buch ablaufen und ausgehen würde. Und ich glaube, ich täusche mich nicht.
    Ein bisschen was Positives hat das Buch ja: Die Fotos sind sehr schön geworden. 😉
    LG, m

    Gefällt 1 Person

    1. Guten Morgen 🙂
      Als es damals rausgekommen ist haben sich das so viele von meinen Freunden gekauft, dass ich dachte: „Okay, sind ja nur 5 €. Dann tut’s wenigstens nicht ganzu so viel weh, wenn es wirklich schlecht ist.“
      Das es mir dann wirklich gar nicht gefallen hat ist zwar schade, aber immerhin bleibt mir dieser Gedanke ^^
      Vielen Dank für das Lob 🙂 Es freut mich wirklich sehr, das sie dir gefallen.
      Liebe Grüße
      Lee.

      Gefällt 1 Person

  2. Liebe Lee,
    schade, dass dir Morgentau nicht gefallen hat! Ich liebe die ganze Reihe dazu, aber wie heißt es so oft? Geschmäcker sind verschieden!
    Es kann ja nicht allen alles gefallen und von daher ist das gar nicht schlimm.

    Ich wünsch dir einen schönen Abend!
    Liebst,
    Rika

    Gefällt 1 Person

    1. Huhu,
      ich finde es auch immer furchtbar schade, wenn mir ein Buch nicht gefällt, denn der Autor hat sich ja Mühe gegeben und Arbeit hinein gesteckt. Aber wie du ja schon gesagt hast, hat eben jeder einen anderen Geschmack. 🙂

      Ich wünsche dir auch einen schönen Abend!
      Liebe Grüße
      Lee.
      P.S. Ich würde dich gerne bitten in Zukunft von Begrüßungen wie „Liebe“ abzusehen, da ich mich weder als männlich noch als weiblich identifiziere und mich dadurch sehr unwohl fühle.
      Vielen Dank schon einmal!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s