Schreibwerkstatt

Schreiben macht mehr Spaß, wenn man es teilen kann

Huhu ihr Lieben!

Da schreiben alleine schon eine einsame und manchmal auch frustrierende Sache ist, habe ich mir gedacht ich stelle euch ein paar Seiten vor, auf denen ihr eure Schreibfreude mit anderen teilen könnt. Vielleicht kennt der ein oder andere von euch ja schon eine der Seiten. 🙂

Fanfiktion.de

Meine unangefochtene Lieblingsseite zum Teilen meiner gesammelten Werke ist fanfiktion.de. Das mag vielleicht auch damit zusammenhängen, dass es die erste Fanfiktion-Seite gewesen ist, auf der ich mich angemeldet habe. Damals war ich noch jung genug um meine Eltern immer brav vorher um Erlaubnis zu bitten, bevor ich irgendwo meine E-Mailadresse angegeben habe 🙂 Wenn ich da heute dran denke, bin ich über mich selbst verblüfft. Heute würde das wohl kein Mensche in meinem Alter mehr tun.
Ich glaube mein erstes Profil habe ich entweder 2008 oder 2007 erstellt, allerdings prompt das Passwort verloren und nun kann man mich seit 2012 unter diesem Namen „Mitternachtsschimmer“ finden.

Außer Senitmentalität gibt es aber natürlich noch andere Gründe warum ich ausgerechnet diese Website am meisten mag. Zunächst einmal gefällt mir die Aufmachung einfach sehr gut. Sie ist übersichtlich, benutzerfreundlich und seit ein oder zwei Jahren kann man über sein Profil sogar auswählen welches Farbschema die Seite haben soll. Dadurch hat fanfiktion.de noch einmal irgendwie an Persönlichkeit gewonnen, sodass ich mich noch wohler dort fühle.

xo7vVAu.png

(Normales Farbschema von Fanfiktion.de)

vpwW93o.png

(Mein Farbschema von Fanfiktion.de)

Wie ihr in den zwei Screenshots sehen könnt, ist die Seite praktisch in drei Teile aufgeteilt. Fanfiktions, Freie Arbeiten und Blogs der Operatoren, auf denen man noch einmal Informationen zu allem rund um die Seite finden kann. Um ehrlich zu sein treibe ich mich dort nicht wirklich herum, aber der ein oder andere Blick lohnt sich auf jeden Fall. 🙂
Hier kommt dann auch die Benutzerfreundlichkeit ins Spiel. Gleich direkt auf der Startseite könnt ihr euch entscheiden, ob ihr lieber etwas aus einem Fandom lesen möchtet oder eine freie Arbeit. Alles was dann noch zu tun ist, ist durchklicken bis man angekommen ist wo man hin möchte. Wenig anspruchsvoll also.
Auch wenn ihr am gewünschten Ort angekommen seid, gibt es noch einmal eine extra Suchmaske über die ihr weiter eingrenzen könnt um was es sich in der Geschichte handeln soll, die ihr gerne lesen möchtet. Bisher habe ich noch immer etwas zum Lesen gefunden, wenn mir nach Fanfiktions war.

Das Herzstück einer jeden Fanfiktion-Seite ist natürlich aber die Community, denn wer würde sich schon auf einer Seite herumtreiben auf der so gar nichts los ist? Die Community ist auch genau das, was mich auch heute noch an fanfiktion.de begeistert. In der Regel sind die Mitglieder der Seite freundlich, aufgeschlossen und geben hilfreiche und konstruktive Kritik. Ein sehr wichtiger Punkt wie ich finde, denn wenn man sein Geschreibsel mit anderen teilt, dann ja wohl um heraus zu finden wie es ankommt und vielleicht auch um den ein oder anderen damit zu erfreuen.
Aber das ist natürlich noch nicht alles, man kann sich außerdem in Foren und Chats austauschen oder sich mit anderen Zusammenschließen um über Schreibblockaden hinweg zu kommen. Ganz zu schweigen von den vielen tollen Wichtelaktionen und anderen Dingen, die sich finden lassen, wenn man das Forum ein wenig durchstöbert.

7UR6FGE.png

Natürlich gibt es auch Regeln, an die man sich halten muss, wenn man seine Geschichte auf dieser Seite hochladen möchte. Zunächst einmal muss man, wenig überraschend, angemeldet sein. Alles was ihr hierfür braucht ist eine Mailadresse und einen Namen der noch nicht belegt ist. Viel Glück dabei 🙂
Dann hat fanfiktion.de auch seine eigenen Richtlinien an die ihr euch halten müsst, ansonsten werden die Geschichten gesperrt, allerdings nur bis behoben ist, was von den Moderatoren beanstandet wird. Unter anderem müsst ihr die Geschichte für das richtige Alter kennzeichnen, am richtigen Ort hochladen und vor allem einen sinnhaften Inhalt haben. Es wird aber alles noch einmal genauer erklärt kurz bevor ihr eure Geschichte hochladet. Und keine Sorge, die Moderatoren beißen nur selten und sind ansonsten auch überwiegend menschlich 😉

Fanfiction.net

Das englisches Gegenstück meiner Lieblingsseite wird nicht von den gleichen Menschen organisiert und heißt wahrscheinlich nur aus Zufall fast gleich. Hier muss ich ehrlich sagen, dass ich auf fanfiction.net nur lese aber nicht veröffentliche. Dementsprechend werden die Informationen auch ein wenig dürftiger ausfallen. Generell ist die Seite erst einmal ähnlich aufgebaut wie fanfiktion.de. Es gib eine Spalte für Fanfiktions, eine für Crossovers und eine für News.
Aufmerksamen Lesern wird jetzt wahrscheinlich aufgefallen sein, dass irgendetwas anders ist als zuvor. Vollkommen richtig, statt freien Arbeiten bietet fanfiction.net die Möglichkeit in einer Geschichte mehrere Fandoms miteinander zu kombinieren und dies auch anzugeben. Dadurch könnt ihr zum Beispiel angeben, dass ihr ein Harry Potter/Naruto Crossover lesen möchtet. Hört sich unwahrscheinlich an? Glaubt mir ich habe es eben ausprobiert und tatsächlich 1.700 Geschichten dazu gefunden. Hier der Beweis:

Xy4Vl8T.png

Wie ihr sehen könnt ist alles möglich, solange nur jemand etwas darüber geschrieben hat. Wenn ihr also irgendwelche exotischen Crossoverfanfiktions schreibt, dann seid ihr hier wirklich gut aufgehoben. Natürlich gibt es noch den Nachteil, dass die komplette Seite auf Englisch ist und somit gute Englischkenntnisse voraussetzt. Es sind zwar nicht alle Fanfiktions auf fanfiction.net auf englisch geschrieben, aber eben doch der Großteil. Außerdem müsst ihr den Vorgang zum Hochladen eurer Geschichte ebenfalls auf englisch meistern und der ist ein wenig komplizierter als auf fanfiktion.de.

Was ich an dieser Seite sehr schade finde, ist die Tatsache, dass man keine freien Arbeiten hochladen kann. Allerdings heißt sie ja auch fanfiction.net und ich schätze man bekommt genau das, was auch angegeben wird 🙂

Auch hier gibt es natürlich ein Forum, in dem sich allerhand entdecken lässt. Leider habe ich mich hier noch nicht allzu genau umgesehen, was wohl auch daran liegt, dass es einem eher schwer gemacht wird genau zu finden wonach man sucht.

myfanfiction.net

Die zweite Seite auf der ich bereits sehr früh angemeldet war ist myfanfiction.net. Obwohl ich auch hier sehr viel Zeit verbracht habe, bin ich nie so wirklich mit der Seite warm geworden. Woran das genau liegt weiß ich nicht, ich habe mich einfach nie wirklich wohl gefühlt und über die Jahre sind dann immer mal wieder hier und da ein paar Dinge hinzugekommen, die mich einfach gestört haben.

Nichtsdestotrotz ist auch myfanfiction.net eine tolle Seite um sich mit anderen über eigene Geschichten und Schreiben im allgemeinen auszutauschen. Hinzu kommt, dass die Seite optisch sehr schön und ordentlich aufgemacht ist.

PHe47aO.png

Auch hier gibt es die Funktion das Farbschema zu ändern, allerdings gibt es nur die Wahl zwischen Lila, Rot, Schwarz und Orange.

Die Seite ist ein wenig anders aufgebaut, als die vorherigen zwei. Statt der Einteilung in drei Bereiche sieht man auf myfanfiction.net zuerst welche Geschichten vor kurzem hochgeladen, beziehungsweise aktualisiert, worden sind. Dabei ist unerheblich aus welcher Kategorie sie stammen. Die News gibt es als kleinen Feed rechts daneben.
Wie auf fanfiktion.de könnt ihr auf dieser Website ebenfalls freie Arbeiten hochladen. Auf jeden Fall ein Pluspunkt für die Seite 🙂

Ein wirkliches Forum gibt es nicht, stattdessen kann man Gruppen beitreten und sich dort über bestimmte Themen austauschen. Die Themen hängen logischerweise mit dem Gruppennamen zusammen. An sich eine ganz lustige Idee, aber ich finde es wird schnell relativ unübersichtlich.
Wie euch in dem Screenshot vielleicht schon aufgefallen ist kann man auf myfanfiction.net seinen Geschichten auch ein Cover geben. Hier muss wirklich aufgepasst werden, dass man nicht ausversehen irgendein Copyright verletzt. Ansonsten aber eine schöne Idee, mit der ihr andere Benutzer der Seite auf eure Geschichte aufmerksam machen könnt.
Eine kleine Besonderheit der Seite ist es, dass ihr euch mit anderen Schreibern zusammenschließen könnt, um eine Geschichte zu veröffentlichen. In diesem Fall erhalten alle Schreiberlinge Zugriff auf die Bearbeitungsmaske der Geschichte und es taucht auch jeder der beteiligt ist am Ende als Autor auf.

Ein Nachteil der Seite sind jedoch die „häufigen“ Umzüge. Ich stelle das mal in Anführungszeichen, da zwei Mal ja eigentlich nicht häufig sind, für eine Website aber dann irgendwie doch wieder. Das erste Mal sind leider ein paar der hochgeladenen Geschichten verlorenen gegangen und ein Großteil der gespeicherten Reviews dadurch natürlich auch. Damals hat das verständlicherweise für sehr viel Frust gesorgt. Im Moment sind die Server der Seite am Umziehen, wenn ich das richtig verstanden habe, wodurch die Seite eine Weile lang gar nicht aufrufbar war und jetzt auch nur mit einem anderen Link als sonst. Es kann also sein das die Verlinkung der Seite in diesem Blogpost zu einem späteren Zeitpunkt nicht mehr funktioniert, sollte das der Fall sein, dann weißt mich doch bitte darauf hin 🙂

Auch mit der Community bin ich nicht so ganz warm geworden. Das mag nun daran liegen, dass ich einen Größteil meiner Zeit ohnehin auf fanfiktion.de verbracht habe oder daran das einfach sehr viel weniger konstruktive Kritik geäußert wurde. Ich bitte euch aber zu bedenken, dass das ein rein subjektives Empfinden ist und ihr eine ganz andere Erfahrung machen könntet.

nSlbYSM.png

Das waren jetzt einmal die für mich bekanntesten Plattformen auf denen ihr eure Geschichten mit der Welt teilen könnt.

Seid ihr vielleicht schon auf einer angemeldet? Habt ihr für euch auf einer der Seiten anzumelden? Gebt mir doch bescheid, ich würde mich freuen einmal bei euch vorbei zu schauen :)!

Liebe Grüße

Lee.

Advertisements

2 Kommentare zu „Schreiben macht mehr Spaß, wenn man es teilen kann

  1. Hey, Lee!
    Danke für die Liste. Ich bin mir sicher, da findet man jede Menge gute Geschichten. Ich kann mich erinnern, dass die Fanfiktions, (die ich auf einer Seite veröffentlicht habe, die es jetzt als solche gar nicht mehr gibt), immer besonders waren und ich mich vor den Kommentaren immer gleichzeitig gefürchtet und mich auf sie gefreut habe. Die ohne Kritik waren zwar nett, haben einen aber auch irgendwie nicht weitergebracht. Die mit Kritik waren eben Kritik und wie können die es wagen an meiner hart erarbeiteten Geschichte herumzumeckern! 😀
    LG, m

    Gefällt 1 Person

    1. Huhu,
      Oh was war das denn für eine Seite? Vielleicht kommt sie mir ja auch bekannt vor 🙂
      Hach ja die Kommentare. Bei mir kam das immer drauf an wie die kritik formuliert war. Konstruktive Kritik hat mich zwar auch geknickt aber wenigstens gab es besserungsvorschläge. Leute die kritiseren nur um kritisiert zu haben fand ich da viel schlimmer 😀
      Aber über Lob freut man sich einfach immer am meisten
      Liebe Grüße
      Lee.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s